Kombination aus individueller und automatisierter Kommunikation

concludis setzt auf eine Kombination aus individueller und automatisierter Kommunikation mit den Kandidaten. Automatisiert ist die Kommunikation immer dann, wenn Standardprozesse ablaufen – wie zum Beispiel die Eingangsbestätigung, der Zwischenbescheid, das Anfordern eines neuen Passwortes oder die Information, dass eine Zustimmung zu den Datenschutzregularien bei Aufnahme in den Talentpool erfolgen muss.

Ihr neuer elektronischer Recruiter - der Workflow-Manager

concludis geht hier noch einen Schritt weiter – eine automatisierte Kommunikation an Bewerber kann auch an bestimmte Bedingungen geknüpft sein. Stufen Sie im Zuge der Klassifikation einen Kandidaten als „C“ oder „nicht geeignet“ ein, so versendet concludis an diesen Kandidaten nach einer festgelegten Zeit eine Absage-E-Mail, verändert den Status auf „abgesagt“ und archiviert den Datensatz. Sie müssen in diesem Prozessschritt nichts mehr machen – denn mit Ihrer Einstufung „C“ haben Sie ja alles gesagt und concludis muss lediglich Ihren Willen in einer Reihe von Aktivitäten umsetzten. Wir haben das „Workflow“ genannt.

Mit Hilfe der Workflows können Sie viele Arbeitsschritte in concludis definieren, die eine Kommunikation mit dem Kandidaten wie auch das Abarbeiten eines bestimmten Prozessschrittes – wie auch auszuführende Aktivitäten - umfassen. Dabei legen Sie den Grad der Automatisierung selber fest. Sie kennen die Systematik bestimmt aus z.B. Excel - hier sind es die Makros, die automatische Aktivitäten durchführen.

Individualisierte E-Mails

Wollen Sie persönlich und ereignisbezogen mit einem Kandidaten kommunizieren, greifen Sie auf Ihre individualisierten E-Mail-Vorlagen – die auch Anlagen umfassen können - zu. Diese Vorlagen sind – je nach Zweck – mit Variablen versehen, so dass Sie einerseits den Adressaten persönlich ansprechen, andererseits z.B. bei der Einladung zu einem Interview die im Vorfeld festlegten Rahmenbedingungen wie Ort und Zeit automatisch eingefügt werden. Die E-Mailvorlage kann darüberhinaus vor dem Absenden inhaltlich noch ergänzt und mit Anlagen erweitert werden.

Verfügt Ihr Kandidat über keine E-Mailadresse, generiert concludis aus dem E-Mailtext einen Brief. Dazu haben wir im Vorfeld Ihr Briefpapier in concludis hinterlegt. Sie können im Nachhinein beliebig viele Briefvorlagen in concludis ergänzen. Auch hier gibt es keine Grenzen.

Haben Sie eine E-Mail versendet oder einen Brief als PDF für den Ausdruck generiert, wird beides in der Historie zu dem Bewerber abgespeichert, so dass Sie jederzeit einen Überblick über die Kommunikation mit Ihren Bewerbern haben.